Bücherkauf in Moritzburg

Am Mittwoch, den 17. April fuhr der Neigungskurs „Literaturtreff“ in die Moritzburger Buchhandlung, um wieder aktuelle Kinder- und Jugendliteratur für unsere Schulbibliothek einzukaufen.

Frau Gaitzsch begrüßte uns herzlich und stellte uns einige ihrer persönlichen Lieblingsbücher vor. Janine, Charlotte und Eowyn lasen sich daraufhin kurz in die Bücher ein, um festzustellen, ob unsere Schülerinnen und Schüler diese Neuerscheinungen interessant finden. Dementsprechend wurde der Bücherstapel auf der Ladentheke allmählich

größer. Neben absoluten Must-Haves wie die aktuelle Ausgabe von Lotta-Leben wählten wir auch tolle Fantasy-Romane aus wie beispielsweise das Buch „Das Herz der Zeit“ von Monika Peetz, in dem es um Zeitreisende geht. Wir suchten auch packende Krimis aus, einige Liebesbücher sowie spannende Abenteuerromane, damit für jeden Schüler, der in unsere Bibliothek kommt, etwas dabei ist. Wir kauften sogar „Das böseste Buch aller Zeiten“ ein. ?

Natürlich haben wir auch die große Wunschliste abgearbeitet, die lange Zeit in der Bibliothek aushing und auf der die Schülerinnen und Schüler ihre Buchwünsche vermerken konnten.

Somit blieben keine Wünsche offen und unsere Bibliothek ist wieder auf dem neuesten literarischen Stand.

 

~ Der Literarturtreff


Praktisch in der Handwerkskammer

Zwei interessante Wochen Handwerkskammer

In fünf Gruppen näherten sich die 8. Klassen vom 04. bis 15. März fünf verschiedenen Berufsbildern bei der Handwerksammer Dresden auf ganz praktische Weise. Wir waren zu zwölft in einer Gruppe, begleitet hatten uns die Lehrer Frau Süß, Frau Wittke, Frau Lagemann, Herr Krebs und Herr Schulz. Wir lernten in den zwei Wochen viel: Beim Friseur haben wir eine Maniküre gemacht und Locken gewickelt. Bei der Büroarbeit waren wir mit der Herstellung von Visitenkarten beschäftigt. Ein weiterer Beruf war Fotograf, wo wir einen coolen Kalender hergestellt haben. Im Bereich Textil haben wir einen Minion genäht. Der letzte Beruf war Zahntechnik. Da haben auf Plastikblättchen kleine Figuren aus Wachs gestaltet. Außerdem haben wir Zahnspangendraht gebogen und aus Knete einen Zahn geformt. Durch dieses tolle Projekt konnten wir Berufsfelder ausschließen und uns hat es bei der Berufsorientierung geholfen.

- Schülerinnen der Klasse 8b

 

 

SCHAU REIN! – Radeburger Unternehmen öffnen ihre Türen

SCHAU REIN! hieß es am 14. März 2019 bei 20 Unternehmen und Institutionen in Radeburg. In enger Zusammenarbeit mit der Radeburger Oberschule "Heinrich Zille", der Stadtverwaltung Radeburg, dem Jobcenter Meißen und der Wirtschaftsförderung Region Meißen GmbH wurde ein gemeinsamer SCHAU REIN!-Tag in Radeburg organisiert. Die Schülerinnen und Schüler konnten Berufsbilder in den Branchen Bau- und Ausbaugewerbe, Druckindustrie, Einzelhandel, Erziehung und Bildung, Finanzen und Versicherungen, Gesundheit und Pflege, Kfz-Gewerbe, Landschafts- und Gartenbau, Logistik und Transportwesen sowie der Verwaltung kennen lernen.

Bei dieser sachsenweiten Berufsorientierungsinitiative erhalten die Schülerinnen und Schüler ab der Klasse 7 Einblicke in die Arbeitsabläufe, Informationen zum Praktikum, zur Ausbildung und zum Bewerbungsverfahren. Auch kleine praktische Erprobungen sind teilweise möglich. weiterlesen

Sankt Petersburg oder: Das Venedig des Nordens

…lernten wir vor den Herbstferien kennen.

Die Schüler der Russischgruppe Klasse 10 besuchten vier Tage lang die Stadt am Finnischen Meerbusen:.

Das Programm stellten wir vorher selbst im Russischunterricht zusammen: Eremitage, Schlossplatz, Newskij-Prospekt, Blutskirche, das berühmte Denkmal Peter I., Peter-Pauls- Festung, eine Stadtrundfahrt und eine Schiffsfahrt zum Peterhof zählten zu den markantesten Exkursionsorten unserer Reise.

Wir fühlten uns in der Stadt des Peter I. sehr wohl und unsere Russischkenntnisse wurden durch die Mischung mit der englischen Sprache perfektioniert. Ob beim Bummeln, beim Essen in Restaurants, beim Besuch historischer Stätten oder beim Shoppen – überall erfuhren wir, dass diese Fünfmillionenstadt nicht viel anders tickt als andere Großstädte in Europa.

St. Petersburg – die Stadt mit ihren vielen Brücken und Kanälen, ihren breiten Straßen, ihrem schönen Ufer der Newa, ihren großen und sauberen Parks hat in uns tiefe Eindrücke hinterlassen.

Der Besuch in der über 300jährigen russischen Stadt wird uns unvergesslich bleiben.

- Schüler der Russischgruppe Klasse 10

Typisch russisch: Matrjoschkas
Typisch russisch: Matrjoschkas
Gruppenfoto mit Isaakkathedrale St. Petersburg
Gruppenfoto mit Isaakkathedrale St. Petersburg
Gruppenfoto vor der Eremitage in St. Petersburg
Gruppenfoto vor der Eremitage in St. Petersburg
Gruppenfoto mit Peter I.
Gruppenfoto mit Peter I.

Ursendung von „Radio ZilleStrike“

Am Freitag, den 31.08.2018, war in der ersten Pause die Ursendung von Radio ZilleStrike auf dem Schulhof der Zilleschule zu hören – mit allem, was zu einer echten Radiosendung gehört: Jingle, Moderation, aktuelle Meldungen, Interviews und natürlich Musik.

Im neuen Schuljahr 2018~2019 gibt es das Angebot Schulradio im Wahlbereich für Schüler aller Klassenstufen. Das Team von Radio ZilleStrike trifft sich einmal die Woche, gesendet wird regelmäßig jeden Freitag in der ersten Pause und … alle sind eingeladen, Ideen, Anregungen und Vorschläge für Beiträge in die Redaktion einzubringen.


Vermessen, wie in alten Zeiten

Beim diesjährigen Projekt „Großenhainer Grundlinientag“ waren sechs Oberschulen aus unserer Umgebung vertreten. Von jeder Schule waren 6-8 Schüler aus den Klassenstufen 8/9 dabei. Wie sich unsere Zilleschüler dabei geschlagen haben und was sie darüber berichtet wollten, liest man hier.